Bach vokal

Matthias Horn

Bass


Über die Kirchenmusik kam Matthias Horn zum Gesang. So ist es nicht verwunderlich, dass der u. a. von Wolfgang Neumann, Gisela Rohmert und Peter Kooy ausgebildete Bariton einen Schwerpunkt seiner Arbeit im Oratorienfach gefunden hat. Seine Interpretationen Bachscher Werke oder auch die Titelpartien in Felix Mendelssohns «Paulus” und «Elias” haben im In- und Ausland große Anerkennung erhalten.

 

Der historischen Aufführungspraxis zugetan, singt er als Gast im  «Rosenmüller”-Ensemble, in der «Capella Ducale” unter Roland Wilson oder bei "Cantus Cölln" und wurde vom Barockorchester «L’arpa festante” zu mehreren CD-Produktionen eingeladen.

 

Als langjähriges Mitglied der Schola Heidelberg und regelmäßiger Gast der Neuen Vokalsolisten Stuttgart war er an zahlreichen Uraufführungen beteiligt.Darüber hinaus  arbeitete er u.a. mit den Komponisten Hans Zender, Luciano Berio, Helmut Lachenmann, Johannes Caspar Walter zusammen und konzertierte mit dem Ensemble Modern, Ensemble Recherche, diversen deutschen Radio-Sinfonieorchestern und dem Orchester von Radio France.

 

Zu den Höhepunkten seiner Auseinandersetzung mit Gegenwartsmusik gehören die Uraufführungen von Peter Eötvös' "As I crossed a bridge of dreams " in Donaueschingen, Brian Ferneyhoughs Oper "Shadowtime" in München oder Wolfgang Rihms "Seraphin3" in Athen.

 

Er  war an den Opernhäusern in Mannheim, Gießen, Gotha und mehrfach auf der Münchener Biennale für zeitgenössisches Musiktheater zu hören. Der erfolgreichen Uraufführung von Carola Bauckholts Oper "hellhörig" ebendort folgten Aufführungen in Basel, Köln, Warschau, Santiago de Chile und Buenos Aires. Weitere Einladungen liegen vor.

 

Matthias Horn folgte gerne Einladungen internationaler Festivals nach Utrecht,  Innsbruck, Paris, auf dem Flandern Festival Belgien, Lincoln Center Festival New York, Rheingau-Festival, Witten, Heidelberger Frühling, Warschauer Herbst u.a.. Konzertreisen führten ihn in viele europäische Zentren sowie nach Asien, Nord- und Südamerika und Afrika.

 

1997 sang er mit großem Erfolg als «one of the young european singers” auf dem Schubert-Festival in Cambridge(GB) die Winterreise.

Seitdem haben ihn Fernsehen und Rundfunk mehrfach als Liedsänger aufgezeichnet.

2003 sang er für das Ballet des Theaters Gießen Schuberts Winterreise. Im Frühjahr 2012 war er der Winterreisende in einer Inszenierung von Christian Marten-Mollnar für das Theater Heilbronn, begleitet vom Württhembergischen Kammerorchester Heilbronn unter der Leitung von Ruben Gazarian.

 

Zusammen mit dem Schauspieler Peter Heusch und seinem langjährigen Liedpartner,dem Pianisten Christoph Ullrich, gründete Horn das Ensemble BonaNox. Mit ausgefeilten musikalisch-literarischen Programmen war dieses Ensembles  wiederholt bei den Ludwigsburger Festspielen, Mozartfest Würzburg, dem Hessischen Kultursommer und den Niedersächsischen Musiktagen zu Gast.

 

Darüber hinaus engagiert sich Matthias Horn seit langem in den Grundschul- und Kinderkonzerten von Laterna Musica ( ehemals Ohrwurm-Projekt), einem mehrfach ausgezeichneten und erfolgreichen Educationprojekt aus Frankfurt a.M..


Link zur persönlichen Webseite


Nach oben